Flexibilität mit Stabilität

Warum nicht mal ein klassisches Prinzip verwenden, dachten sich die Konstrukteure der ABP-Antriebstechnik GmbH und entwickelten eine neue Familie von Doppelschlaufenkupplungen.

Für eine größtmögliche Flexibilität sorgen Verbindungselemente aus Polyurethan. Dieser Werkstoff ist bewährt und wird bereits in vielen anderen Anwendungen erfolgreich eingesetzt. Durch diese Verbindungselemente können die Kupplungen sehr große Radial- Axial- und Winkelversätze ausgleichen. Ein weiterer positiver Effekt ist die hervorragende elektrische und thermische Isolierung. Die Naben aus galvanisch verzinktem Stahl haben je zwei Gewindestifte nach DIN 916. Die Kupplungen können bei Temperaturen von -30 °C bis  +80 °C eingesetzt werden.

 Es gibt vier verschiedene Baulängen: 28 mm, 35mm, 48 mm und 60 mm. Bohrungen sind bis 19 mm Durchmesser in der größten Variante lieferbar. Besonders hervorzuheben ist, dass selbst in der kleinsten Baugröße Bohrungen von 10 mm möglich sind. Passfedernuten sind optional realisierbar, ebenso verschiedene Bohrungskombinationen.

 Die Doppelschlaufenkupplungen sind zum Beispiel geeignet für Antriebe im Maschinen- und Anlagenbau und in der Messtechnik für den Antrieb von Drehgebern und Resolvern.


Zurück zur Liste